Hadithi, Hadithi!

hadithi2

afrika144

hadithi1

Im Juni 2014 reiste ich nach Tansania. Die Vorbereitungen begannen allerdings bereits Monate zuvor. Zusammen mit der Volksschule Högmoos entstand ein Märchenbuch über das österreichische Märchen „Wagen, pick an!“. Die Schülerinnen und Schüler verkleideten sich und stellten die wichtigsten Szenen des Märchens nach. Aus diesen Fotos und der Übersetzung des Märchens ins Suaheli entstand das kleine rote Büchlein. Fünfzig Stück dieser Büchlein waren in meinem Rucksack, als ich die Reise antrat.

In Tansania angekommen besuchte ich drei Schulen, in denen ich die Bücher verteilte. Die afrikanischen Kinder wiederum erzählten mir ihre Lieblingsmärchen. Außerdem traf ich Frauen und Männer, Großmütter und Großväter, die bekannt für ihre Weisheit und ihr Wissen um die mündliche Erzähltradition waren. Bei meiner Heimreise hatte ich rund 50 Märchen, viele Sprichwörter und Lieder auf meinem Aufnahmegerät gesammelt.

Zurück im Pinzgau erweiterte ich das rote Märchenbüchlein mit einem tansanischen Märchen, das mir ein Mädchen namens Judith Elisiante erzählt hatte. So war ein österreichisches Märchen nach Tansania gereist und ein afrikanisches in den Pinzgau gelangt. Das Buch mit den 2 Märchen bekamen die Kinder der Volksschule Högmoos.

Nachdem ich den Kindern das Buch überreicht hatte, hatten sie noch eine Überraschung für mich: Sie hatten das Märchen „Wagen, pick an!“ in der Zwischenzeit zu einem Theaterstück verarbeitet. Bei der Aufführung im Juli 2014 begeisterten die hervorragenden Schauspieler ihr Publikum und ganz besonders mich.

Seit Herbst 2014 arbeite ich gemeinsam mit Raymond Ngaiza an den Übersetzungen der Märchen und Sprichwörter. Einige dieser Märchen bereichern nun meinen persönlichen Märchenschatz.

afrika143

afrika142

afrika141